Anmachsprüche

Selbstbewusstsein, Haltung und gute Kleidung
Laut neuen Studien geht 80% der menschlichen Kommunikation über Körperhaltung, Mimik, Gestik, ist also non-verbal. Daher entscheidet es sich (zu 80%), ob man mit jemanden ausgeht (oder halt nicht) bereits bevor man überhaupt die Gelegenheit hatte einen Anmachspruch rüberzubringen.

Wer einen Anmachspruch benutzt, versucht oft (zu) witzig zu sein oder hat Angst einfach so in ein Gespräch mit Frauen zu treten. Beides kein Zeichen für gutes Selbstbewusstsein und Frauen wollen keinen witzigen Hampelmann sondern einen selbstbewussten Mann der weiss wo die Reise für sich Selbst hingeht und der nicht wie ein Wackelpudding um sie herum tanzt. Wer mit Frauen ausgehen will braucht Selbstbewusstsein. Wer es nicht hat, soll Bücher lesen, einen Kurs machen und danach das Matterhorn besteigen um so Zugang zu seiner Männlichkeit und einem Männlichen Selbstbewusstsein zu erlangen.

Wer Selbstbewusstsein erlernt hat wird dann auch eine gute Körperhaltung entwickeln. Wie kann man eine Frau mit Männlichkeit und Kampfgeist beeindrucken, wenn man mit hängenden Schultern/Kopf, verzweifelten Dauergrinsen und einem „Bitte, Bitte geh mit mir aus.“- Blick auf sie zu geht. Am besten dazu noch speckige uralte Klamotten, damit auch jeder versteht das der Selbtstrespekt irgendwo versteckt unter den Schuhsohlen klebt.

Wer ohne Selbstbewusstsein mit schlechter Körperhaltung und alten Schmuddelklamotten daher kommt, dem wird sicher auch kein „Kann ich deine Handynummer haben? Denn ich habe meine verloren…“ mehr helfen können.

Aber jetzt mag es sein, dass man Selbstbewusstsein, ein gutes Auftreten und gute Klamotten hatten und trotzdem nicht weiss wie man ein Gespräch beginnen soll. Dafür gibt es eine Abhilfe denn es gibt in Wahrheit zwei gute Anmachsprüche die man benutzen kann.

Zwei gute Anmachsprüche

Der erste gute Anmachspruch ist: „Hallo ich heiße … Wie heißt Du?“
Wie bitte? Das soll ein guter Anmachspruch sein? Ja, denn es ist kurz und knapp es ist ehrlich und signalisiert, dass man die andere Person erstmal kennen lernen möchte. In Kombination mit Selbstbewusstsein, einer gepflegten Portion Charme und Witz kann diese Einleitung einen überall hinführen.

Was aber wenn die Traumfrau gerade mitten auf der Straße unterwegs ist und halt nicht zwanglos auf einer Party rumsteht?

Man hält sie sanft an und fragt nach der Uhrzeit. Und bevor sie weitergeht, sagt man vielleicht: „Um ehrlich zu sein, wollte ich die Uhrzeit gar nicht wissen, sondern Dich auf einen Kaffee einladen.“

WAS? Auf einen Kaffee einladen? Der konservativste uralte Anmachspruch! Warum es nicht gleich mit Goethes uralt „Holdes Fräulein darf ichs wagen ihnen mein Arm zum Geleit anzutragen.“ versuchen?

Die Kaffee-Einladung hat gute Erfolgschancen weil sie ehrlich ist. Es geht darum den anderen kennenzulernen und anstelle das man versucht, die Frau mit einem Anmachspruch zu „überwältigen“ ist man respektvoll (aber deutlich genug um Interesse zu signalisieren) und zeigt der Frau das man Ihr ehrlich die Wahl lassen möchte, ob Sie mit einem ausgeht oder nicht. Niemand fühlt sich schlecht, wenn man ihn respektvoll behandelt. Niemand fühlt sich schlecht, wenn jemand anders Interesse zeigt, aber einem die Wahl lässt ob man sein Interesse erwidert. Das gilt es immer im Hinterkopf zu behalten. Also verzichten Sie auf witzige Anmachsprüche und benutzen sie Ihren Charme und Ihren Charakter um die Frau in einem normalen Gespräch von Ihren tieferen Qualitäten zu überzeugen.

Persönlichkeit ist und bleibt der beste Anmachspruch.