Winston Churchill

„Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird“

und dieses aussagekräftige Zitat stammte von dem britischen Politiker und Historiker Winston Churchill. Winston Leonard Spencer Churchill erblickt am 30. November 1874 in Blenheim Palace, Woodstock – England das Licht der Welt. Sein Vater Lord Randolph Churchill war ein konservativer englischer Politiker und seine Mutter Jennie Jerome stammte aus Amerika.

Nach der Beendung der Schule besuchte Churchill die Offizierschule mit anschließendem Eintritt in den Militärdienst und bis 1899 diente er als Korrespondent des Burenkrieges in Südafrika. Ab 1900 war Winston Churchill Mitglied des Unterhauses der Konservative Partei und 1904 wechselte er zur liberalen Partei. 1908 heiratete Churchill Clementine Holzer, mit der er bis zu seinem Tode zusammenblieb.

1908 bis 1910 war er Handelsminister und 1910 bis 1911 unterstütze er als Innenminister die Sozialreform seines guten Freundes David Lloyd George. Als erster Lord der Admiralität setzte er sich für die Aufrüstung der Marine ein und war außerdem für die Konsequenz der Flottenausrüstung des Deutschen Reiches verantwortlich. Ende des Ersten Weltkrieges 1918 ist Winston Churchill Kriegs- und Luftfahrtminister, Munitionsminister und auch noch Kolonialminister. Als die liberale Partei sich 1924 auflöste – wendete er sich wieder den Konservativen zu.

Churchill war immer ein Staatsmann mit Prinzipien und zu Beginn des Zweiten Weltkrieges 1929 beschäftigte er sich daher mit historischen Arbeiten. Er verfolgt die Politik sehr genau und übte auch Kritik an der Appeasemenpolitik gegenüber Hitler, als dieser Tschechoslowakei besetzte.

Winston Churchill war zudem ein Vertreter der drei Siegesmächte, die sich an der Potsdamer Konferenz beteiligten. Aber sei politisches Glück verlässt ihn, denn im Jahre 1945 hatte er eine Wahlniederlage erlitten und so war er gezwungen, das Amt als Premierministers aufzugeben. Jedoch prägte der den Begriff des „Eisernen Vorhangs“ durch seine Rede, die er in den USA hielt.

Churchill war nicht nur bekannt für eine große Leidenschaft gegenüber Zigarren, sondern auch durch seine Ablehnung der aktiven Körperbewegung. Darüber hinaus war Winston Churchill ein begeisterter Maler und genialer Schriftsteller. Denn bereits mit 26 Jahren hatte er fünf Bücher geschrieben und zwischen 1948 und 1953 verfasste er sein allergrößtes Werk über den Zweiten Weltkrieg und erhielt dafür den Nobelpreis für Literatur. Im Jahre 1953 wurde Churchill geadelt und trug bis zu seinem Tode 24.01.1965 den Titel Sir. Winston Churchill.

Somit war Winston Churchill nicht nur der Vordenker der Vereinigten Staaten von Europa und einer der bedeutendsten Staatsmänner, sondern auch ein genialer historischer sowie politischer Autor und Zitatenschreiber, des 20. Jahrhunderts.