Trinksprüche

Feste feiern, mit Freunden oder Verwandten zusammensitzen und in gemütlicher Runde Wein, Bier oder andere „geisthaltigen“ Getränke genießen, dies praktiziert der Mensch schon seit tausenden von Jahren.
Im Laufe der letzten Jahrhunderte entstand dabei das Ritual des Trinkspruchs. Dieser von einer Person vorgetragene kleine Vers, der sich in der Regel reimt, hat unterschiedliche Bedeutungen, dient jedoch schlussendlich als Vorbereitung zum gemeinschaftlichen Trinkgenuss. Dabei gilt die Regel: Je lustiger der Trinkspruch, desto mehr Durst entwickelt sich bei den Gästen!

Übrigens bezeichnet man einen Trinkspruch auch als Toast. Dieser „Toast“ fand seinen Ursprung in England. Dort wurden kleine Stücke geröstetes Weißbrot in das Glas getaucht, bevor man daraus trank. Andere Länder, andere Sitten!

Ein Trinkspruch verbindet und schafft damit ein Gefühl der Zusammengehörigkeit. Fehlen sollten geeignete, lustige Sprüche auf keinem Fest oder einer Feier!
Dabei gilt die Regel: Zuerst mit den harmloseren Sprüchen beginnen und im Laufe der Zusammenkunft langsam steigern. Diese Vorgehensweise hat sich in der Vergangenheit schon sehr oft bewährt!

Speziell bei Geburtstagsfeiern ist es dabei üblich, der betreffenden Person einen ganz besonderen, auf den Namen zugeschnittene Trinksprüche vorzutragen. Ein Beispiel:

„Es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd, beim Manfred ist es umgekehrt!“

 

Befindet man sich in einer nicht allzu vertrauten Umgebung, noch dazu mit unbekannten Personen an einem Tisch, sollte man allzu flapsige Sprüche lieber vermeiden. Auch unter den Trinksprüchen gibt es galante Formen, die weniger deftigere Worte beinhalten:

„Wasser macht weise, lustig der Wein. Drum trinken wir beides, um beides zu sein.“

Für gelungene Trinksprüche wird kaum ein Thema ausgelassen. Auch die heilige Schrift wird gern augenzwinkernd zitiert. Selbst Moses durfte sich schon in einem Trinkspruch wiederfinden:

„Als Moses an die Berge klopfte, gleich Wasser aus dem Felsen tropfte.
Viel schöner ist es heute hier, man dreht am Hahn und schon läuft’s Bier!“

Ein Prosit (der Gemütlichkeit)!

Dabei wird das Glas im Anschluss an den Trinkspruch hoch gehalten und es erfolgt ein „Prosit“,
bevor das Getränk zu sich genommen wird. Streng genommen ist das „Prosit“ bereits selbst ein Trinkspruch und bedeutet „Zum Wohl!“. Hat man einen Bierkrug zur Hand ist das „Anstoßen“ mit seinem Tischnachbarn eine nette Tradition.

Sehr wichtig: Der ausgesuchte Trinkspruch sollte nicht „heruntergeleiert“, sondern mit kräftiger Stimme vorgetragen werden. Schließlich möchte auch die halbtaube Tante Erna am Tischende den Beitrag des Redners mitbekommen und sich daran erfreuen können.

Kurzum ein guter, lustiger Trinkspruch belebt jede Gesellschaft und sorgt für viel Heiterkeit und gute Stimmung.

Ob Familien- oder Geschäftsfeier: Für jeden Anlass gibt es den passenden Trinkspruch!