Das kann kein Schwein lesen

kann-kein-schwein-lesen

Dieses Sprichwort oder Redensart – hat mit den Schweinen, die wir kennen, überhaupt nichts zu tun. Denn Schweine können nicht lesen und schon gar nicht schreiben, dass ist uns allen klar.

Aber woher kommt dann, diese aussagekräftige Redewendung?

Das Schwein bekommt bei vielen zahlreichen Menschen, besondere Aufmerksamkeit. Aber nicht weil es – in Teile verstückelt wird und in der Pfanne landet, sondern weil es auch zu Neujahr als Glückssymbol gilt. Und diese glücksbringende Berühmtheit verdankt es den germanischen Göttern und ganz besonders dem Gott Wotan – war der wilde Eber sehr sehr heilig.

Ob damals belesene Schweine dem Opfertisch leichter entkamen – weil sie die eventuelle Einladung zum Opferfest entziffern konnten, lassen wir einfach mal dahin gestellt, denn dies wurde niemals belegt. Aber trotzdem ist bis heute die Redensart „Das kann doch kein Schwein lesen“, sehr beliebt. Nun stellt sich die Frage – woher stammt nun dieses aussagekräftige Sprichwort eigentlich her.

sauklaueDenn der eigentliche Ursprung von diesem Sprichwort hat absolut nichts mit den garmanischen Göttern zu tun, da dieser Ursprung in Norddeutschland liegt – genau genommen in der Nähe von Schleswig. Da es damals noch keine Schulpflicht gab, konnten nur die reichen Menschen ihre Kinder in die Schule schicken. Folglich konnten nur wenige Menschen damals lesen und schreiben und so war das Analphabetentum weit verbreitet.

Und hier die kleine Geschichte, die dieses Sprichwort bekannt machte

In der norddeutschen Stadt an der Schlei wohnte eine Familie mit dem Namen „Svein“ und die komplette Familie konnte lesen und schreiben. Und so bekam diese Familie, die in dieser Stadt nur lesen und schreiben, konnte von allen Bewohnern die Briefe zum Vorlesen oder auch zum Schreiben. Es kam auch vor, dass einige Schriftstücke unleserlich waren und die Familie Svein nicht weiterhelfen konnte. Daher sagten die Bewohner der norddeutschen Stadt an der Schlei immer – das kann nicht einmal die Familie Svein lesen.

Der Familienname wurde praktisch nach einigen Jahren ganz einfach in Schwein umfunktioniert und von da an wurde diese Redensart geboren: „Das kann kein Schwein lesen“. Noch heute ist diese Redensart sehr beliebt, wenn einer eine Sauklaue hat, die kaum jemand entziffern kann – fallen genau diese Sprichwörter.